Beachvolleyball – Mein Buch – Beachvolleyball und Coaching

Beachvolleyball – Heute stelle ich euch eine meiner beliebtesten Sportaten vor. Und was mich mit diesem Sport Beachvolleyball so verbindet…
Mein Buch „Beachvolleyball und Coaching“.

Beachvolleyball ist eine Funsportart die Sonne, Sand und halbnackte Spielerinnen herausgebracht hat… Es gibt daran also nichts, was man nicht mögen könnte. Ich mag alle 3 Sachen 🙂

Angefangen habe ich ja mit dem allseits bekannten und weltweit beliebten Hallenvolleyball. Also diesen intensiven Steh- und Sprungsport, wo 6 Spieler je Team mit Knieschonern übers Parkett huschen und dabei einen Volleyball auf den Boden des Gegners versenken wollen. Bei den meisten Spielern gilt das Motto: Hart muss der Ball sein und es muss krachen auf dem Boden… Quasi: Boden – Decke!

„Spektakulär muss es sein“, so wie diese Beachvolleyball-Spielszene bei der Smart Beach Tour 2008, die ich fotografiert habe:

beachvolleyball-jan-paul-guenther-vc-leipzig
Beachvolleyball Smart Beach Tour 2008 - Jan Paule Günther (VCL) am Boden

Irgendwann hab ich dann als junger Mensch den Sandsport entdeckt und fand diesen fazinierend, da man zu zweit die volle Kontrolle über das Spiel hat und einem rein rechnerisch jede zweite Ballberührung gehört. Grad als junger Spieler der geil ist auf Spielen-Spielen-Spielen, dem kam diese Spielweise gerade recht. Auch schön: Das Coaching im Beachvolleyball ist verboten, so dass man während des gesamten Spiels wirklich Ruhe vor seinem Trainer hat.

Ich selbst als Beachvolleyballspieler war nie so recht erfolgreich. Einmal hab ich mit Bimbo – Norbert Kleine – gespielt. Einem Leipziger Urgestein in Sachen Volleyball. Bei dem Beach-Turnier damals in Mittweida (Sachsen) hatte ich ganz schön zu kämpfen, da Bimbo 2 Köpfe größer ist und zudem ein exzellenter Hallenspieler war, so dass ich mit meiner Volleyball-Landesliga-Erfahrung (in Sachsen-Anhalt beim USV Halle) nicht wirklich mithalten konnte.

Also konzentrierte ich mich auf meine Fähigkeiten als Anleiter und Trainer, welche ich bereits auf dem Gymnasium Landsberg aufblitzen lies. Dort versuchte ich als guter Hallenspieler den Spielkameraden ständig wertvolle Tipps mitzugeben und organisierte zum Teil Freundschafts- und Testspiele mit. An Volleyball-Turnieren haben wir natürlich auch teilgenommen, so wie sich das halt für eine Schulmannschaft gehört. Wir hatten viel Spaß.Beachvolleyball SV Sietzsch

Somit engagierte ich mich von 1996 bis 2006 (ca. ?) als Trainer und Coach für Beachvolleyball in der kleinen aber feinen Gemeinde Sietzsch bei SV Sietzsch. Die Gemeinde selbst gehört heute zu Landsberg im Saalekreis in Sachsen-Anhalt.

Als Beachvolleyball-Trainer habe ich viele Teams begleitet und wir haben mit einigen auch nette Erfolge feiern können. So waren wir bei den Norddeutschen Meisterschaften (als Landes-Zweit bzw. Landes-Dritt-Beste) und mit dem Beachvolleyball Team Wagner/Kitt gelang uns die Teilnahme an den Deutschen Meisterschaften in der A-Jugend.

Und über genau diesen Bereich „Beachvolleyball und Coaching“ habe ich einiges an Wissen gesammelt, so dass ich dieses Beachvolleyballfachwissen teilen möchte. Oder zumindestens zur Diskussion bereitstelle.

Über Beachvolleyball und Coaching habe ich ein Buch geschrieben, welches ihr auf meiner BeachCoach-Webseite unter www.beachcoach.de kaufen oder als Leseprobe kostenfrei herunterladen könnt.

Über jede Art von Feedback würde ich mich natürlich sehr freuen 🙂

Gruß Micha

2 Gedanken zu „Beachvolleyball – Mein Buch – Beachvolleyball und Coaching“

  1. Natürlich nicht. Beachvolleyball macht Spaß und wird sogar von älteren Semestern so Richtung 60 am Strand gespielt.
    Einfach losspielen… Man nehme Strand, Ball und mindestens einen Mitspieler und schon kann man beachen.
    Gruß BeachCoach Micha

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.