Mit Google Bildersuche illegale Kopien finden

Mit der Google-Bildersuche kann man prima Bilder finden!

  • Für faule Webmaster ein vermeintlicher Segen.
  • Für Fotografen und Künstler (die Urheber) ein Graus.
  • Für Anwälte ein unendliches Feld zum Geld verdienen Abmahnen.

Ich spreche davon, dass Bilder und Grafiken im Internet sich sehr einfach mit der Google-Bildersuche finden lassen. Einfach ein paar Stichworte in das Suchfeld eingeben und schon zeigt Google tonnenweise und meist passende Bilder an. Eigentlich eine prima Sache… 🙂

Doch was passiert dann eigentlich? Richtig:

  • Der faule/unwissende Webmaster kopiert das Bild in seine Webseite.
  • Der Urheber (Fotograf oder Künstler) bekommt davon nichts mit.
  • Die Anwälte kommen zum Einsatz, wenn die Kopie illegal ist.

Professionelle Fotografen, die ihre Bilder bei Dreamstime, Fotolia oder einer anderen Bilddatenbank anbieten, haben meist Anwälte an der Hand die einer unrechtmässigen Bildnutzung nachgehen. Dann flattert dem Webmaster oder dem Besitzer der Webseite laut Impressum ein Schreiben ins Haus mit einer entsprechenden Zahlungsaufforderung. Dann ist guter Rat teuer, wo das Kopieren des Bildes doch so einfach und billig war…

Ich beleuchte in diesem Artikel nicht die Seite der betroffenen Webmaster, sondern zeig einfach mal auf, wie man illegale Kopien seine eigenen Bilder (Werke) mit der Google-Bildersuche finden kann.

Nehmen wir für die Illegal-Kopie-Suche als Beispiel meine echt gute Sonnenbrille „Oakley Whisker Black Iridium“. Das heiße Teil kostete mal stolze 169 Euro (laut Hersteller-Webseite) und durfte mal für ein Foto in meinem Beachvolleyball-Blog herhalten. Also hab ich ein schickes Foto von der Sonnenbrille gemacht und nachbearbeitet, die URL vom Blog eingefügt und in dem eben genannten Artikel verewigt.

Foto vom Artikel „Sonnenbrille Oakley Whisker“ bei beachcoach.de

Je nach dem wie der Google-Bot Zeit und Lust hat, kommt er irgendwann vorbei, macht eine eigene Kopie des Bildes für die Bildersuche-Vorschau (oder!?) und nimmt mein neues Bild in die Google-Bildersuche auf. Dann kommen andere Google-Nutzer, suchen über Google eine schicke Sonnenbrille für den Mann, finden mein Bild, klicken drauf und landen bei mir.

Für die Brillen-Bild-Sucher bei Google sieht das dann so aus (hier noch der Link zum selber testen):

Google-Bildersuche nach Oakley Whisker Black Iridium
Google-Bildersuche nach Oakley Whisker Black Iridium

So weit so gut…

Klickt man unterhalb der Vorschau auf den Link „Ähnliche Bilder“ bekommt man optisch ähnliche Bilder angezeigt. In der Bilderliste suchen macht dann aber keinen Spaß mehr. Es werden einfach zu viele Bilder angezeigt, wovon sehr viele Bilder meinem Bild überhaupt nicht mehr ähnlich sind. Also lassen wir das..

Klickt man auf das Bild gelangt man zur Zielseite mit diesem separaten Google-Bereich auf der rechten Seite und findet einen Link „Bildersuche„:

Google-Bildersuche mit Klick auf das Vorschau-Bild
Google-Bildersuche mit Klick auf das Vorschau-Bild

Und dann bekommt man sie… Die Liste von Bildern und Webseiten, wo das eigene Bild eingesetzt wird. Ob das eigene Bild  direkt als Kopie oder über eine Einbettung von der eigenen Webseite verwendet wird, muss hier und da geprüft werden. Bei mir ist es so, dass mein Bild auf diversen ausländischen Webseiten verwendet wird.

Und es gab einen Suchtreffer bei Ebay-Kleinanzeigen in Deutschland. Eine Kopie von meinem Bild!

Google-Bildersuche - Suche nach eigenem Bild von Oakley Whisker
Google-Bildersuche – Suche nach eigenem Bild von Oakley Whisker

Tja. Was man nun mit dieser Information macht bleibt jedem selbst vorbehalten. Man kann direkt zum Anwalt rennen oder sich im Internet schlau machen was eine unrechtmässige Kopie eines Bildes kostet oder oder oder. In jedem Fall sollte man überlegen, wie man reagiert…

Ich halte fest: Mit der Google-Bildersuche kann man sehr einfach legale und illegale Kopien seiner eigenen Bilder finden. Viel Spaß beim Suchen 😉

Den Anbieter der Sonnenbrille bei Ebay-Kleinanzeigen hab ich per Kontaktformular über die Bild-Kopie informiert und das er mich als Urheber des Bildes nicht benannt hat. Er hat das Foto von Ebay-Kleinanzeigen entfernt und das wars. Ohne Anwalt. Ohne Abmahnung und ohne Kosten.

PS: Ich hab noch einige andere Bilder bei Leuten als Facebook-Profilfoto gefunden… Verrückt.

2 thoughts on “Mit Google Bildersuche illegale Kopien finden”

  1. Hallo Micha,

    hättest du jetzt in deinen Fall den Anwalt gerufen oder wär es dir gleichgültig gewesen? Wie stehst du eigentlich zu sowas ? ^^

    Gruß Norbert

  2. Hi Niobert,
    wie erwähnt hatte ich solch einen Fall und hab den vermeintlichen „Täter“ angeschrieben. Er hat das Bild dann entfernt.
    Gruß Micha

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.